Nomitsi - Νομιτσί

 

Nomitsi liegt zwischen Platsa und Thalames, wo die Straße eine ganze Weile ungefähr auf einer Höhe bleibt. Meist sind wir nur durchgefahren, aber immer ist uns die kleine Kirche aufgefallen, die in den Straßenraum hineinragt. Ein Wunder eigentlich, dass noch niemand dagegen gedonnert ist. 

 

2005 sind wir endlich einmal ausgestiegen, weil die Kirche - die übrigens den Namen Agii Anargiri ( Άγιοι Ανάργυροι ) trägt und aus dem 11. Jahrhundert stammt - geöffnet war.

 

Nomitsi hatte bei der Volkszählung 2001 noch 117 Einwohner.

 

Agii Anargiri (2005)

Agii Anargiri (2005)

Agii Anargiri (2005)

Agii Anargiri (2005)

zurück zur "Messenischen Mani"

zurück zur Karte der Messenischen Mani

 

 Stand: 31.10.2010   

© Silvia Nitsche-Martens 2010